22. April 2009

Endlich bekommen wir eine neue Kita!

Bildzeitung Halle

Halle – Voller Tatendrang greift sich Matteo (5) einen Umzugskarton. Der Junge aus der Kita „Kleiner Rabe“ am Böllberger Weg will seinen Erzieherinnen helfen, die seit Tagen Spielsachen, Stifte und Bücher einpacken. Die Kita von Matteo ist eine der 55 Einrichtungen in Sachsen-Anhalt, die mit 31 Mio. Euro aus dem Konjunkturpaket ganz schnell modernisiert oder umgebaut werden.

Für mehr als 2,6 Mio. Euro davon entsteht am Böllberger Weg eine neue Kita. Mit Theater- und Musikraum, Kinderrestaurant, Riesenrutsche, Dachterrasse, Rollerstrecke. Den Bauantrag hat Jens Kreisel (38), Leiter des kommunalen Eigenbetriebes Kita, gestern abgegeben. „Spätestens Ende Mai haben wir alle Genehmigungen“, hofft er. Bis der Bau fertig ist, werden die 80 Kinder in Ausweichräumen untergebracht. Am Schluß werden zwei Kitas mit insgesamt 160 Kindern zusammengelegt. 

Der Neubau der Kita „Kleiner Rabe“ wird vom Sozialministerium bezahlt. Ebenso die mehr als 2,3 Mio. Euro für den Umbau der Kita „Taubenhaus“ in der Mauerstraße, die auch zum Eigenbetrieb gehört. Der Hort „Kinderpark“ in der Wiener Straße wird für mehr als 870 000 Euro saniert. Außer den fast fünf Mio. Euro vom Sozialministerium will der Eigenbetriebs-Chef auch noch neun Mio. Euro aus Halles Konjunktur-Pauschale verbauen. Dieses Geld, das vom Finanz-Ministerium überwiesen wird, war bis gestern nicht da. „Wenn sich da nicht bald etwas tut, wird es eng“, fürchtet Jens Kreisel. Schließlich müssen die Konjunktur-Millionen bis spätestens Ende 2010 ausgegeben werden; die Hälfte sogar bis Dezember 2009. 

 


Experiment DER WOCHE