15. Mai 2009

Kleine Wunderpferdchen ganz groß!

Pressemitteilung vom 14.05.2009

Langweilig wurde es nie, schwärmt die Projektleiterin und Erzieherin der Kita Wunderpferdchen Nadja Reßnik. Die Kinder waren jede Woche mit großem Eifer dabei, wenn die Musikpädagogin Dr. Anke Krüger in die Kita kam, um mit den Kindern zu „arbeiten“. Ihre Vorgabe für das Projekt war: „Die Kinder müssen das machen dürfen, was sie wollen.

Und so lauschten sie begierig der Musik, entwickelten ein Gefühl für Rhythmus und Takt, erdachten sich Tänze und Bewegungen dazu, bastelten Instrumente und Kostüme und bauten die Kulisse für die große Vorstellung am 19. Mai.

Löwen, Elefanten, Schildkröten, Vögel, Fossilien und ein Aquarium galt es musikalisch und optisch darzustellen. Wobei der Phantasie und Kreativität der Kinder keine Grenzen gesetzt waren. Ein Regenmacher wurde für das „Aquarium“ gebaut. Dabei mussten sich die Kinder genau überlegen wie viele Linsen in das Papprohr gefüllt werden müssen, um den perfekten Ton hinzubekommen. Mit ausgekochten Hühnerknochen und alten Bettlaken wurden die Kostüme für die Fossilien gefertigt. 

Dabei konnten die Kinder unzählige Fähigkeiten erwerben, bestätigt Nadja Roßnik. Neben Takt- und Rhythmusgefühl wurden auch soziale Kompetenzen gefördert. Es entstanden Freundschaften. Ihr Selbstbewusstsein wurde gestärkt. Bei der Einteilung der Gruppen bewiesen die Kinder Teamfähigkeit. Besonders hervorzuheben ist die sprachliche Entwicklung, die die Kinder während des Projektes durchlebten, erklärt die Erzieherin. Aber auch mathematische Kenntnisse wurden erworben, z.B. die Mengenlehre, beim bestimmen der Linsenanzahl für den Regenmacher. 

Fünf Musiker der Staatskapelle Halle werden die Kinder am Dienstag mit Streichinstrumenten, Xylophon, Flöte und Klarinette musikalisch unterstützen.

Der Karneval der Tiere ist ein Musikstück von Camille Saint-Saëns aus dem 19. Jahrhundert. Tiere aus allen Teilen der Erde treffen sich, um gemeinsam Karneval zu feiern. Sie überwinden große räumliche und charakterliche Distanzen: manche reisen viele tausend Kilometer weit an, andere Tiere, die sich im wirklichen Leben spinnefeind sind, tanzen zusammen. Daher nennt Camille Saint-Saëns sein Werk eine große zoologische Phantasie. Es gelang ihm, durch das gewaltige Orchester, Soli bestimmter Instrumente, wechselnde Lautstärken und wechselnde Melodien die Tiere so genau darzustellen, dass man sie deutlich erkennen kann.

Die Presse ist zur Aufführung am 19.5.2009, 14 Uhr recht herzlich eingeladen.
Kita Wunderpferdchen | Weidaweg 13 | 06120 Halle (Saale)
Telefon: (0345) 804 05 99 | Leiterin d. Einrichtung: Christine Zabel
 


Experiment DER WOCHE