04. Februar 2010

Eigenbetrieb Kindertagesstätten eröffnet im Sommer 2010 erste internationale, bilinguale Kita in Halle.

Pressemitteilung

Hauptaugenmerk der Kita liegt natürlich auf einer ganzheitlichen Arbeit mit dem Bildungsprogramm „bildung:elementar“. Die Kita wird diese Schwerpunkte jedoch bilingual (Deutsch – Englisch) umsetzten.

In den täglichen Abläufen der Kita, sollen die Kinder erleben, dass Erzieherinnen mit ihnen englisch sprechen. Dabei soll keine Verschulung stattfinden, sondern Sprache soll erlebbar werden und Begeisterung und Neugier bei den Kindern für Neues wecken.

In Lernwerkstätten können die Kinder ihre Welt entdecken und ihren Interessen nachgehen. Eine wesentliche Grundhaltung der Fachkräfte dieser Einrichtung wird sein, die Talente und Begabungen, die jedes Kind in sich trägt, zu erkennen und mit den vielfältigen Möglichkeiten, die diese Einrichtung bietet zu entfalten.
 
Im pädagogischen Prozess werden die Eltern ein wichtiger Partner und Mitgestalter und somit in den konzeptionellen Prozess von Beginn an eingebunden sein.
 
Kjersti Nichols-Kraus heißt die Leiterin der neuen internationalen Kita Herweghstraße. Sie ist gebürtige Amerikanerin und lebt seit 5 Jahren in Deutschland. Sie hat bereits in einer internationalen Kita gearbeitet und war am Aufbau einer mehrsprachigen Grundschule beteiligt.
 
Momentan ist sie gemeinsam mit dem Eigenbetrieb Kita auf der Suche nach geeignetem Personal, um im Vorfeld ein internationales Team aufzubauen und den Betrieb der Kita vorzubereiten. Über Internet-Job-Portale  werden weltweit sowohl Englischsprachige (Muttersprachler) Erzieher bzw. Sozialpädagogen gesucht als auch Deutsche mit hervorragenden Englischkenntnissen.

Experiment DER WOCHE