01. Juni 2010

Mit Blaulicht und Sirenen

Es war ein ganz normaler Morgen am Donnerstag, den 27.05.2010. Die Kinder trafen mit ihren Eltern in der Kita "Vier Jahreszeiten" ein, spielten und malten in den Räumen unserer Einrichtung, als plötzlich um 9.15.Uhr die Alarmsirene ertönte.

Auf Anweisung ihrer Erzieherinnen begaben sich die Kinder zu den Fluchtausgängen. Die größeren Kinder verließen das Haus über die Feuertreppe und die Jüngeren durch den Haupteingang. Als wir auf dem Weg zum Sammelplatz - Fritzengarten - waren, hörten wir die Sirene der Feuerwehr und dann, kam sie schon den Jägerplatz hinunter gebraust.

Die Kinder waren sehr aufgeregt und unsere Kleinen auch etwas ängstlich, aber der Hauptmann der Feuerwehr erklärte uns, das es sich um eine Übung für den Ernstfall handelt und lobte uns für unser schnelles, umsichtiges Reagieren, denn wir haben die Kita innerhalb von 3 Minuten verlassen!

Im Anschluß durften die Kinder das Feuerwehrauto erobern. Ein Feuerwehrmann erklärte das Innere des Auto und alle konnten auch mal das Funkgerät benutzen, ein andere erklärte die Geräte und Amaturen am Wagen. Und im Garten der Kita wurden die Feuerwehrschläuche ausgerollt und jeder, der wollte konnte ein Feuerwehrmann sein. Das war vielleicht ein aufregender Vormittag, von dem die Kinder ihren Eltern begeistert berichteten.


Experiment DER WOCHE