29. Mai 2012

Händel und Halle aus Sicht der Kinder

Kinder der Kita „Georg Friedrich Händel“ stellen ihre Exponate zum Thema Händel und Halle im Sparkassen Kompetenzcenter in der großen Steinstraße 75 aus. Eröffnung der Ausstellung ist am 24.05.2012, 12.30 Uhr im Foyer der Sparkasse.

Händel und Halle aus Sicht der Kinder. Sie erkundeten die Stadt, hörten die Musik des Namensgebers ihrer Kita, beschäftigten sich mit seinem Leben, bastelten, malten, backten, tanzten und sangen und heraus kam eine ganze Ausstellung und noch dazu ein Händelführer von Kindern für Kinder.
Ein besonderes Highlight dieser Ausstellung wird ein barockes Puppentheater. Das war ein Geschenk des sozialtherapeutischen Zentrums Halle. Hier wurde es im Zuge eines Projektes zur Wiedereingliederung suchtkranker Menschen ins Berufsleben entworfen und gebaut.
Bis zum 8.6. können Interessierte in die Sparkasse in der großen Steinstraße 75 kommen und sich die Exponate der Kinder anschauen. Wer es nicht schafft oder sich die Ausstellung nach dem 8.6. einfach nochmal ansehen möchte, kann dies ab dem 11.6.2012 in der Kita „Georg Friedrich Händel“ in der Händelstraße 4 tun.
Musik hat in der Händel-Kita einen besonders hohen Stellenwert. Die musikalische Frühförderung findet schon in der Krippengruppe ihren Anfang, um das Interesse für den Spatzenchor zu wecken. Dieses musikalische Konzept wird geprägt und unterstützt durch die Kooperation mit den Mitarbeitern der Musikschule „Latina“ sowie dem Händelhaus. Die älteren Kinder besuchen dort regelmäßig die Klangwerkstatt.
Im Jahr 2008 wurde der Chor der Kita mit dem „Felix“ ausgezeichnet, dem Qualitätszeichen des Deutschen Chorverbandes für die besondere Förderung der musikalischen Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen.
Geleitet wird der Chor nach wie vor von der ehemaligen Mitarbeiterin der Kita Monika Mücke. Sie ist seit zwei Jahren Rentnerin, kann sich aber weder von den Kindern noch von den Kollegen trennen und engagiert sich wo sie kann ehrenamtlich in der Kita.
 


Experiment DER WOCHE