17. Oktober 2014

Entdeckerland = Forscherland

Die Kita Entdeckerland bekommt bereits zum zweiten Mal die Plakette vom "Haus der kleinen Forscher" verliehen.

Alle Gruppen waren im Forscherfieber. Sogar die kleinsten forschten mit, ließen Luftballonraketen starten, pusteten bunte Herbstblätter und Wattebäuschchen durch den Raum und beobachteten Tücher, wie sie im Luftstrom des Föhnes "tanzten". Die Großen erforschten das Prinzip der Taucherglocke und ließen ein Gummibärchenboot unter einem Glas auf den Grund einer Wasserschüssel sinken und siehe da: trockenen "Fußes" tauchten die Gummibärchen wieder auf und konnten natürlich gleich verspeist werden.

Alle zwei Jahre wird die Arbeit der Erzieher von der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" auf den Prüfstand gestellt. Naturwissenschaftliche, mathematische oder technische Bildungsinhalte sollten ein fester Bestandteil im Alltag der Kita sein. Die ErzieherInnen nehmen regelmäßig an Fortbildungen zu diesen Themen teil, Projekte mit den Kindern werden dokumentiert. Erst wenn alle Kriterien erfüllt sind, überreicht Katrin Lademann, Netzwerkkoordinatorin des "Hauses der kleinen Forscher" und Ressortleiterin "Betreuungsmanagement" im Eigenbetrieb Kita die Plakette an die Kitas. Mittlerweile gibt es im Eigenbetrieb 11 Kitas, die stolz den Namenszusatz "Haus der kleinen Forscher" tragen dürfen.


Experiment DER WOCHE