<< Übersicht
Details| Standortkarte
 

Integrative Kindertagesstätte „Haus Kunterbunt“

Lage
Die Kindertagesstätte befindet sich im Wohngebiet Waldstadt Silberhöhe und ist mit der S-Bahn Halle Trotha-Nietleben (bis Bhf. Silberhöhe) und der Straßenbahn Linie 1 und 2 (bis Haltestelle Gustav-Staude-Straße) gut zu erreichen.

Kapazität
In unserer Einrichtung stehen 86 Plätze für Kinder im Alter von 2 Monaten bis zum Schuleintritt zur Verfügung. Davon können 21 Plätze für die Förderung und Betreuung anerkannt behinderter Kinder genutzt werden (Kinder mit Kostenanerkenntnis).

Gruppenstruktur
Wir arbeiten mit festen Stammgruppen, die inklusiv-altersgemischt sind. Bei uns leben, spielen und lernen Kinder mit und ohne Beeinträchtigung im sozialen Verband von 0-7 Jahren.
Folgende Vorteile ergeben sich daraus:

  • Es gibt keine Gruppenwechsel
  • Es entstehen längerfristige Bindungen zu den Bezugserziehern und den Kindern der Stammgruppe
  • Soziale und emotionale Kompetenzen werden besonders gestärkt
  • Vor allem Kleinkinder werden schneller selbständig

Pädagogisches Profil
Die Arbeit in unserer Einrichtung ist gekennzeichnet von einer ganzheitlichen und individuellen Begleitung für alle Kinder durch ein kompetentes Team.
Das gemeinsame ERLEBEN IM ALLTAG ist für uns wichtigste Aufgabe und Herausforderung zugleich; das heißt

  • Jüngere und ältere Kinder, Mädchen und Jungen, Kinder mit und ohne Beeinträchtigung sowie Kinder aller Nationalitäten spielen, lernen und profitieren mit- und voneinander
  • sie lernen sich gegenseitig kennen, akzeptieren ihre Stärken aber auch Potenziale
  • Es sind insbesondere die alltäglichen Tätigkeiten, in denen das Lernen geschieht, z.B. im Spiel, zu den Mahlzeiten, beim Aus- und Anziehen
  • Alle Kinder nehmen entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse gleichberechtigt an Angeboten und Ritualen im Tagesablauf teil (z.B. Forschertage, Kochprojekt, Kinderrat, „Werkstatttage“, Schulanfängerprojekt)
  • Verschiedene Angebote finden sowohl gruppenbezogen aber auch gruppenübergreifend statt, um das Haus, andere Kinder und Mitarbeiter kennen zu lernen

Räumlichkeiten
Große Gruppen- und Funktionsräume, Garderoben und Flure sowie ein weitläufiger Spielplatz im Garten, bieten den Kindern Platz und Freiraum für Spiel, differenzierte Angebote und Projekte. So stehen den Kindern unter anderem

  • ein Sportraum zum bewegen und toben,
  • ein Rhythmikraum zum tanzen und musizieren,
  • sowie ein Hengstenbergraum (Bewegungslehre nach E. Hengstenberg & E. Pickler) zur Verfügung.
  • Ein Snoezelenraum (Kuschel- und Entspannungsraum) mit verschiedenen Anregungen und Effekten (Bällchenbad, Lichtspiele) bietet Ruhe und Raum für Wahrnehmungsangebote.

In allen „Räumen“ können die Kinder sich ausprobieren, experimentieren, diese entdecken oder einfach „nur“ spielen.

Zusammenarbeit mit Eltern und Familien
Unser gemeinsames Handeln beginnt von Anfang an mit dem Aufnahmegespräch und einer an den Bedürfnissen des Kindes orientierten Eingewöhnung. Mittels einer Vielzahl an Gesprächen wird die Entwicklung des Kindes intensiv begleitet. Zudem haben die Eltern und Familien die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Stärken im Kitaleben einzubringen, an Angeboten teilzunehmen und Höhepunkte zu begleiten.
Als gewählter Elternvertreter haben sie zudem die Möglichkeit, noch mehr Einfluss auf die Gestaltung der pädagogischen Arbeit zu nehmen, wichtige Entscheidungen mit zu treffen und intensiv den Austausch zwischen anderen Eltern und Mitarbeitern zu fördern.

Zusammenarbeit/ Netzwerkarbeit mit anderen Institutionen
Das Team unserer Kindertagesstätte pflegt bereits seit vielen Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen (familienbegleitenden) Einrichtungen im Wohngebiet Waldstadt Silberhöhe; dazu gehören unter anderem …

  • eine Logopädin, Physiotherapeuten und Frühförderstellen die zu uns ins Haus kommen
  • Mitarbeiter des Jugendamtes, diverse Familienhilfen, Regel -und Sonderpädagogische Schulen, der Kinderschutzbund, der Kinder- und jugendärztliche Dienst, die Bücherei

Zur Förderschule für Geistigbehinderte „Astrid-Lindgren“ besteht eine sich gegenseitig ergänzende Kooperationsbeziehung. Mit der Regelgrundschule „Hanoier Str.“ und dem Hort „Bäumchen“ sind wesentliche Eckpunkte einer Zusammenarbeit festgehalten und vereinbart.

Traditionen und Rituale

  • Themen- und jahreszeitbezogene Feste, Feiern und Projekte (z.B. Fasching, Osterfest, Kindertag, Zuckertütenfest, Projektarbeiten im Haus) --> auch gemeinsam mit der Nachbareinrichtung Int. Kita „Däumelinchen“
  • Ende November großes Lichterfest mit Öffnung in den Sozialraum, um die Weihnachtszeit mit vielen beteiligten Akteuren und Gästen einzuläuten
  • Präsentation der Einrichtung zu bestimmten Anlässen oder Gelegenheiten (z.B. Tag der offenen Tür)
     

Kontakt

Integrative Kindertagesstätte „Haus Kunterbunt“
Ludwig-Herzfeld-Straße 14a
06132 Halle (Saale)

Leiter: Christian Schennerlein

Telefon: (0345) 780 50 77

Öffnungszeiten:    
Montag bis Freitag
6:00 bis 18:00 Uhr

Hier können Sie sich für die
Einrichtung anmelden.
 



Experiment DER WOCHE